Skip to Content

nurso-chanson

 

 

Deutschsprachiges Chanson

Die Debüt-CD "komm herein",  erschienen unter dem Label Timezone.
Ab dem 07.11.2014 offiziell im Handel erhältlich!

nurso-chanson
machen handgemachte, deutschsprachige Chansons und einer Prise Jazz, Rock, Pop, Blues.

Unser Teaser >>>

Am Anfang stand, wie so oft, ein Zufall, ein Spontankonzert für die letzten Gäste, während von draußen Nacht, Regen und November gegen die Fenster drückte. Drinnen gab es Licht, Wein und Tango im Duo, eine Gitarre, eine Stimme und die üblichen Übriggebliebenen. Im Prinzip war es das, was man eine „Küchenfete“ nennt, nur dass Bar und Küche längst geschlossen waren, die Bühne im Dunkel lag und der letzte Ordner die Augen verdrehte, dann aber mit uns Wein trank und nach einer Weile brummte: „Macht solange wie ihr wollt, iss schön“. Nun, wir machten. Erst Tango und melancholische Moll-Melodien, dann Blues, irgendwann Volks- und Ständelieder und am Ende halbe Chansons aus dem Stehgreif. 

Der Abend entwickelte sich zur Probe und heraus kam „nurso-chanson“ – zumindest der Anfang von dem, was „nurso-chanson“ werden sollte. Es folgten kleine Konzerte, neue Stücke, Homestudioaufnahmen, ein Demo und schließlich die Idee, unsere Lieblingsmusikanten als Gäste für das Einspielen einer CD einzuladen. Diese liegt nun vor und heißt „Komm herein“. Und schließt, wenn man so will, den Bogen von der „Küchenfete“ bis zum jetzt. Zumal: der nächste November, der traurigste aller Monate, kommt bestimmt.

nurso-chanson:
Text und Musik, Gitarre: Thomas Bachmann

Gesang: Claudia Wandt

Bass: Johannes Bachmann

Arrangements: nurso-chanson

Gäste:
Stephan König, Piano

Frank Kaiser, E-Gitarre

Dominique „Gaga“ Ehlert, Schlagzeug

Christoph Schenker, Cello

Michael Breitenbach, Saxophon

www.thomas-bachmann-autor.de

 


 
 
Pressematerial & Info

Pressestimme LVZ  22.12.2009

Pressestimme LVZ  10.12.2014

Nurso Plakat

Infoblatt 2015

 


 

Hörprobe

 

Freiheit des Wortes - "Writers in Prison-Day"mit musikalischer Begleitung von nurso chanson. Zur Veranstaltung in der Leipziger Stadtbibliothek am 15.11.2013 steht der Mitschnitt des Radiosenders MDR Figaro hier zum Nachhören bereit.